05.04.2019 Freitag  Bürokratie kostet Rettungskräfte zunehmend Zeit

ENINGEN. Freibäder, Hallenbäder, Baggerseen und anderes Gewässer – die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG ) übernimmt seit ihrer Gründung im Jahr 1913 in vielen Freizeiteinrichtungen Wachdienste und leistet im Notfall Erste Hilfe vor Ort. Im Landkreis Reutlingen sind rund 3 800 Mitglieder in den zwölf Ortsgruppen Bad Urach, Dettingen, Eningen, Gomadingen, Lichtenstein, Metzingen, Münsingen, Pfullingen, Reutlingen, Sonnenbühl, Wannweil und Zwiefalten ehrenamtlich tätig. Beim Bezirkstag in Eningen tauschten sich die Führungskräfte über die jüngsten Entwicklungen aus.

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit

Von: Gabriele Leippert (GEA)

zurück zur News-Übersicht